Leute, holt Gläser und Büddel raus – jetzt geht‘s ans Unverpackte!

Wir verbrauchen viel Haferflocken, Reis, Linsen, Quinoa und so weiter. Bisher haben wir diese Lebensmittel mangels Alternativen in den üblichen Plastik- oder beschichteten Papiertüten gekauft: In Hamburg gab es nur wenige Möglichkeiten, lose Ware einzukaufen und keine davon in unserer Reichweite.

Zu meiner Freude hat sich das vor ein paar Tagen geändert!

Es haben nämlich zwei Läden aufgemacht, in denen Du nun Lebensmittel und noch viel mehr unverpackt einkaufen kannst. Das ist ein riesiger Sprung nach vorne für alle, die möglichst wenig Müll produzieren möchten!

So haben wir zwar schon einige Dinge dahingehend angepasst – wir benutzen beispielsweise seit Jahren nur Stoffbeutel beim Einkaufen und tun dies möglichst auf dem Wochenmarkt, haben feste Seifen statt Duschgel und Shampoo, ich spüle meine Haare nach dem Waschen mit verdünntem Apfelessig – aber da ist noch reichlich Luft nach oben. Beziehungsweise nach unten ...

Zu den Geschäften:

Das erste ist Bio.lose, neu eröffnet in den Räumen des alteingesessenen Bioladens Manna in Eimsbüttel.

Das zweite ist Stückgut in Ottensen, über das schon erfreulich viel in der Presse berichtet worden ist.

Bio.lose ist für uns direkt und in annehmbarer Zeit mit der U-Bahn zu erreichen. Wir planen unseren ersten Einkauf dort für das kommende Wochenende. Anschließend berichte ich hier von unserem ersten Unverpackt-Einkauf.

Unbedingt hingehen und weitersagen!

Kommentare sind deaktiviert