Mozzarella-Alternative aus Cashewkernen: Nussarella

Bei den aktuell steigenden Temperaturen sind Tomaten mit Basilikum immer eine gute Idee. Kombiniert mit zart-cremigem Nussarella ein rundum köstlicher Augenschmaus. Da kommt Sonne auf den Teller!

Die Mozzarella-Alternative aus Cashewkernen nach dem Rezept von Bella (Vegan City Nights) habe ich Dir schon in meinem Rezept für Kartoffel-Spinat-Auflauf vorgestellt.

Seit ich den – von mir so getauften – Nussarella das erste Mal zubereitet habe, ist er zum absoluten Favoriten bei uns aufgestiegen. Darum zeige ich Dir heute, wie herrlich er kalt zusammen mit Tomaten und Basilikum aussieht. Wir kriegen zurzeit gar nicht genug davon, essen die Kombi mittags als Hauptgericht oder abends als Beilage, auf Brot und Brötchen … einfach nur köstlich!

Die Zubereitung ist wirklich super einfach und geht schnell. Du musst nur einplanen, dass die Cashews ein paar Stunden in Wasser eingeweicht werden und dass die Flohsamenschalen ausquellen müssen. Ich weiche beides morgens ein, verarbeite alles am Nachmittag/Abend und stelle die fertige Masse über Nacht in den Kühlschrank. Dann ist sie am nächsten Tag fest genug, um sie zu schneiden.

Zwei Bemerkungen oder Ergänzungen von mir: Ich nehme ungesalzene Cashews und uns ist das Ergebnis salzig genug. Außerdem nehme ich nur einen Teelöffel voll Senf (allerdings scharfen). Doch probier‘ einfach selbst, wie salzig oder senfig Du den Nussarella magst.

Zur Konsistenz ist zu sagen, dass er nicht so gummiartig ist, wie man es von Mozzarella aus dem Kühlregal kennt. Er ist fest genug, um ihn zu schneiden, aber in sich leicht cremig. Ich mag ihn sehr gerne so.

Die zusammengerührte Masse fülle ich in eine kalt ausgespülte runde Schüssel. Heraus kommt eine Portion mit einem Durchmesser von etwa 17 und einer Höhe von vier Zentimetern. Wir essen daran zu zweit mehrere Tage lang.

Ups, da fällt mir ein, dass die Schüssel schon wieder leer ist!

Ich weiche mal flugs ein paar Cashews ein …

Kommentare sind deaktiviert