Die Mensa der HFBK: Hier kommt Kunst von KOCHEN

Veganes Essen ist so viel mehr als Pizza, Burger und Fritten. Das Team der Mensa der HFBK beweist das eindrucksvoll mit Kreativität und köstlichen Gerichten!

Wie genau ich hingekommen bin, kann ich nicht mehr sagen – jedenfalls habe ich beim Stöbern im Netz vor ein paar Wochen einen kurzen NDR-Beitrag über die Mensa der HFBK (Hochschule für bildende Künste Hamburg) entdeckt. Die Erwähnung ihres veganen Angebots hat mich neugierig gemacht, ich habe mir die Facebook-Seite der Mensa mit der aktuellen Wochenkarte angesehen … und am nächsten Tag sind Heiko und ich zum Essen hingefahren, so vielversprechend war alles.

Die HFBK ist mit Bahn und Bus sehr gut zu erreichen und leicht zu finden.

An diesem Tag war nicht viel los, auf dem Weg durchs Gebäude sind wir nur wenigen Leuten begegnet. So konnten wir uns umsehen und haben einige spannende Dinge entdeckt.

Allein die Architektur ist einen zweiten Blick wert und je länger man hinschaut, umso mehr große und kleine Besonderheiten, Gestaltungsdetails und Verzierungen entdeckt man:

      

 

 

 

Im Gegensatz zum Rest des Gebäudes war die Mensa recht voll und das Licht für Fotos zu schummrig, darum haben wir uns in den Vorraum gesetzt. Das Ambiente dort war nicht so gemütlich wie im Saal, aber wir haben uns wohlgefühlt zwischen den Studierenden, die sich in verschiedenen Sprachen angeregt unterhalten, viel gelacht und gegessen haben.

Nachdem wir unseren Platz gefunden hatten, haben wir uns unsere Teller genauer angesehen und die Gerichte gekostet. Es gab Süßkartoffel-Erdnuss-Eintopf mit Linsen und Kichererbsen auf Reis (aufgefüllt vom Küchenteam)

und dazu Kohlrabisalat mit Fenchel, Orange und Erdnüssen auf Blattsalat (selbst aufgefüllt).

Beides war: Einfach. Nur. Gut.

Der Eintopf war wunderbar würzig, eine gelungene Mischung aus süßlich, nussig und ganz leicht scharf. Nichts zu viel, nichts zu wenig. Er war geschmacklich rundum befriedigend und hat in der Kombination mit Reis angenehm satt gemacht. Der Salat war knackig, fruchtig und ganz leicht herb, eine perfekte Ergänzung zum Eintopf. Köstlich. So gut haben wir schon lange nicht mehr außer Haus gegessen!

Zwei Wochen später war ich spontan noch einmal alleine dort; ich wollte mindestens zweimal dort essen, bevor ich darüber berichte. Es war ein besonderer Tag an der HFBK: Der Aufbau für die Party zur diesjährigen Jahresausstellung war in vollem Gange.

In der Eingangshalle und im Vorraum zur Mensa wurden Bars und Musikanlagen aufgebaut, alles wuselte durcheinander, Erwartung und Vorfreude lagen in der Luft – und köstliche Düfte aus der Mensa. Es gab zufällig wieder ein Süßkartoffelgericht, eine Ofen-Süßkartoffel mit Kidneybohnen-Tofu-Füllung und Feldsalat.

Es war ebenso gut wie der Eintopf: Die Füllung war gut gewürzt und hat die Süße der Kartoffel prima ergänzt. Der Feldsalat hatte ein leichtes, säuerliches, sehr leckeres Dressing und hat das Gericht perfekt abgerundet.

Bei der Rückgabe meines Geschirrs habe ich Paul, den Küchenchef kennengelernt und mich kurz mit ihm unterhalten. Mein Lob wiederhole ich an dieser Stelle gern:

Lieber Paul, liebes Mensa-Team,

würde ich an der HFBK studieren oder arbeiten, würde ich regelmäßig bei Euch essen.

Eure veganen Gerichte sind hervorragend – besser bekomme ich es zu Hause auch nicht hin. Und das habe ich noch über kein Restaurant, geschweige denn eine Mensa, eine Kantine oder sonst eine Außer-Haus-Mittagessen-Quelle gesagt …

Ich freue mich auf's nächste Ma(h)l!

 

HFBK Mensa Hamburg

Lerchenfeld 2

22081 Hamburg

Montag bis Freitag, 9 bis 18 Uhr

Kommentare sind deaktiviert