Kartoffel-Spinat-Auflauf mit Nussarella

Kartoffel-Spinat-Auflauf ist mein absoluter Favorit! Er vereint deftige Kartoffeln, würzigen Spinat und fruchtige Tomaten unter einer goldgelben Kruste. Die habe ich das erste Mal aus Cashewkernen hergestellt, das Ergebnis nenne ich einfach ‚Nussarella‘.

Du kannst ihn Dir in etwa vorstellen wie einen Mozzarella aus Cashewkernen. Aber diese Beschreibung ist dann doch etwas lang und umständlich. Außerdem ist Mozzarella ein Frischkäse, der aus Tiermilch hergestellt wird. Die köstliche, vegane Alternative hat mit dem Käse nur die Konsistenz gemein: Schmeckt viel besser und liegt null schwer im Magen!

Damit eignet sie sich hervorragend, um sie mit Tomaten und Basilikum zu kombinieren. Ich nehme dafür gerne Tofu mit Basilikum oder Bärlauch. Den kann man fertig mariniert kaufen und gleich essen. Aber nicht jede/r mag und verträgt Tofu, darum wollte ich (für Gäste) eine weitere Möglichkeit in petto haben. Hab‘ ich jetzt!

Das Rezept dafür habe ich im Internet gefunden, nämlich hier. Herzlichen Dank, Bella!

Die Zubereitung vom ‚Mozzarella à la Bella‘ ist absolut unkompliziert und schnell. Flohsamenschalen (von Alnatura) habe ich bei Budni gekauft. Da man nur wenige Löffel voll braucht, kommt man mit einer Tüte lange aus. Ich habe ungesalzene Cashews genommen, die haben wir eh immer im Haus. Außerdem kannst Du die Masse nach Belieben nachsalzen, falls das im Rezept angegebene Salz Dir nicht genügt.

Heiko und ich waren von unserem ersten veganen Mozzarella begeistert! Die Masse ließ sich problemlos stürzen, es war eine mittelgroße Salatschüssel voll. Wir haben einen Teil kalt mit Tomaten und Basilikum gegessen. Mit dem Rest habe ich am nächsten Tag den Kartoffel-Spinat-Auflauf überbacken.

Für eine große Form (30 x 25 cm) voll brauchst Du:

  • ca. 1kg Kartoffeln
  • 750g Blattspinat (tiefgekühlt)
  • 3 Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 2 EL Tahin (Sesampaste, gibt es z. B. bei Budni)
  • Salz
  • schwarzen Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Nussarella (Rezept siehe hier), selbst gemachten Hefeschmelz oder Wilmersburger zum Überbacken

Den Backofen auf 200° C vorheizen und Auflaufform einfetten.

Kartoffeln schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden oder hobeln.

Die gefettete Auflaufform mit den Kartoffelscheiben auslegen. Salzen, pfeffern und mit etwas Olivenöl beträufeln. Für 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen.

Währenddessen Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein hacken und in Öl andünsten. Den Blattspinat und einen Schluck Wasser dazugeben. Gelegentlich umrühren. Wenn der Spinat aufgetaut ist, Tahin unterrühren. Mit Salz, schwarzem Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen.

Nach 20 Minuten im Ofen sollten die Kartoffeln leicht gebräunt und etwas knusprig aussehen. Den Spinat auf den Kartoffelscheiben verteilen. Die Tomaten in Scheiben schneiden und den Spinat damit belegen. Zum Überbacken Nussarella, Hefeschmelz oder Wilmersburger über die Tomaten geben. Mit etwas Olivenöl beträufeln und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen.

Dann nochmal für 20-25 Minuten in den Ofen, bis der Auflauf golden und knusprig ist.

Solltest Du den Kartoffel-Spinat-Auflauf für mehr als zwei Personen machen – oder für zwei besonders hungrige Leute – kannst Du zwischen den Kartoffeln und dem Spinat noch eine Schicht aus Sojaschnetzel einfügen: Einfach nach Anleitung auf der Packung zubereiten. Gegebenenfalls auch mit gedünsteten Zwiebeln und Knoblauch mischen und nach Geschmack würzen.

Saftig, würzig, knusprig – und nix zu mozzen, Watson!

Kommentare sind deaktiviert