FAQ

F?

Nimmst Du B12?

A.

Ja, ich nehme regelmäßig Ankermann B12 Tropfen.

In den ersten drei Jahren, in denen ich mich vegan ernährt habe, habe ich das nicht getan.

Irgendwann hatte ich arge Gedächtnisprobleme, konnte mir selbst kurze Texte nach mehrmaligem Lesen nicht merken (was untypisch für mich ist). Im Gespräch fehlten mir immer mehr der einfachsten Wörter, was echt beängstigend war. Ich habe meine Ärztin umfassende Tests machen lassen: Das Ergebnis war ein Mangel an B12 und D3. Sobald ich mit der Einnahme der Präparate begonnen hatte, ging es mir bald besser und meine Merkfähigkeit war nach wenigen Wochen wieder hergestellt.

Wenn ich gefragt werde, rate ich insbesondere Veganerinnen und Veganern, nicht zu warten, bis sich Symptome für einen Mangel zeigen; wer (aus welchem Grund auch immer) B12 nicht präventiv ergänzen will, sollte zumindest die entsprechenden Blutwerte regelmäßig überprüfen lassen.

Wohlbemerkt: Ich kenne mehrere Allesesser/-innen, bei denen ein B12-Mangel aufgetreten ist. Selbst wenn B12 in der Nahrung enthalten ist, garantiert das nicht, dass der Körper es auch aufnehmen kann.

F?

Wenn Du unterwegs bist: Bekommst Du da immer was zu essen?

A.

Das werde ich oft gefragt. Erstaunlich, für andere scheint das echt wichtig zu sein.

Ich bin unterwegs selten auf der Suche nach etwas zu essen. Erstens, weil ich fast täglich koche (manchmal essen wir die Reste vom Vortag, darum ‚fast‘) und immer alles zu Hause habe, was ich essen möchte.

Zweitens esse ich gern in entspannter Atmosphäre, in Ruhe, am Tisch, von Geschirr. Ich kann es nicht leiden, im Stehen oder während einer Fahrt irgendwas aus Verpackungen zu essen oder zu trinken. Es ist stressig (und dadurch ungesund) und produziert vermeidbaren Müll.

Im Sommer nehme ich manchmal Wasser oder ein Stück Obst mit, wenn ich weiß, dass ich länger unterwegs bin. Aber selbst wenn – ich überstehe durchaus ein paar Stunden, ohne was essen zu müssen … und ob nun vegan oder nicht: Gerichte in Restaurants und Cafés reizen mich generell nicht besonders. Was ich dort bekomme, enttäuscht mich meistens, weil ich es zu Hause deutlich besser mache, vom Preis ganz zu schweigen. Außerdem empfinde ich nur wenige Räumlichkeiten als einladend und gemütlich.

F?

Hast Du schon mal eine Einladung zum Essen abgelehnt?

A.

Ja, Einladungen zum Grillen. Ich habe mir noch nie viel daraus gemacht (auch als ich noch Tierprodukte gegessen habe) und kann das ganze Theater darum nicht nachvollziehen: Es dauert ewig, bis was auf den Teller kommt, man qualmt die Umgebung zu und macht eine Menge Müll (ich denke an die vielen Einweg-Grills und diversen Verpackungen, die sommers in den Parkanlagen liegen). Hinzu kommt, dass die meisten Leute vorwiegend und in großen Mengen Fleisch und Fisch grillen. Das möchte ich weder sehen noch riechen.

Außerdem habe ich es einmal abgelehnt, auf einem Betriebsausflug in ein Rodzio-Restaurant zu gehen. Am nächsten Morgen berichteten mir einige alles essende Kolleginnen, dass sie meine Haltung nachvollziehen konnten – es hatte sie angeekelt, den ganzen Abend über riesige, triefende Fleischspieße über die Schultern gehalten zu bekommen ... 

F?

Essen in Eurem Freundeskreis alle vegan?

A.

Nein, unser Freundes- und Bekanntenkreis is(s)t gemischt.

Das stellt kein Problem dar. Unsere Besucherinnen und Besucher essen bei uns zu Hause das, was wir kochen und backen. Bisher hat es allen geschmeckt und alle sind satt geworden.

Wenn wir gemeinsam ausgehen, wählen wir zusammen Restaurants und Cafés aus, in denen alle etwas bekommen – unsere nicht vegan lebenden Begleiterinnen und Begleiter sind sensibel genug, keine größeren Fleischgerichte zu verzehren, wenn wir mit am Tisch sitzen … im Gegenteil, sie nutzen unsere Treffen gerne, um vegane Speisen und Getränke zu probieren.

F?

Bist Du gelernte (vegane) Köchin?

A.

Nein, ich bin keine Berufsköchin und habe auch sonst keine Berufsausbildung im Bereich Ernährung oder Diätberatung.

Aber ich koche und backe seit über 30 Jahren. Anfangs habe ich auch noch Fleisch und Fisch zubereitet. Im Alter von etwa 20 Jahren habe ich angefangen, mich vegetarisch zu ernähren. Im Laufe der Jahre habe ich dann mehr und mehr vegan gekocht und gebacken.

Ich habe mich durch alle denkbaren Zutatenkombinationen hindurchprobiert und bin sehr erfahren in der Zubereitung veganer Gerichte. Dadurch, dass ich früher Fleisch, Fisch und Tierprodukte gegessen habe, weiß ich bzw. erinnere ich, wie sie schmecken. Das hilft mir dabei, leckere vegane Alternativen für Gerichte zu finden, die üblicherweise mit tierischen Produkten zubereitet werden.

Mir ist das überhaupt nicht wichtig, im Gegenteil - ich möchte nicht, dass etwas, das ich esse, nach Tier schmeckt. Aber für Menschen, die gerne weniger tierische Produkte essen wollen, sich aber mit der Umstellung schwer tun, kann es hilfreich für den Einstieg in die vegane Ernährung sein.

F?

Seit wann lebst Du vegan?

A.

Vegetarisch seit etwa 25 Jahren, die letzten fünf komplett vegan. Wobei 'vegan leben' meiner Meinung nach eine ungenaue Beschreibung ist.

Ich sage lieber, dass ich - meinem aktuellen Wissensstand entsprechend - so vegan wie möglich konsumiere: Lebensmittel, Körperpflegeprodukte, Kosmetikartikel, Kleidung, Möbel, Dekoartikel usw. ausschließlich in veganer Form einkaufe und verwende.

Ich bemühe mich, möglichst gut informiert zu sein, recherchiere und lese viel. Doch selbst nach gut 25 Jahren vegetarisch/veganer Lebensführung lerne ich immer noch Dinge dazu: Auch heute weiß ich sicher noch nicht alles über die von mir eingekauften Produkte und deren Herstellung.

So kann es wahrscheinlich passieren, dass ich unwissentlich ein Produkt kaufe, dessen Inhalt zwar vegan ist, dessen Etikett aber mit einem nicht-veganen Leim aufgeklebt worden ist. Und auch wenn ich keinerlei Produkte esse, die tierische Bestandteile enthalten, so werden Obst, Gemüse und Getreide noch größtenteils konventionell, sprich mithilfe von Mist und Dung angebaut. Damit sind die Produkte vegan, die Produktion genau genommen nicht.

Du siehst, es ist ein unheimlich komplexes Feld ...

F?

Hast Du schon immer vegetarisch/vegan gegessen?

A.

Nein, ich bin als Allesesserin aufgewachsen. Ich bin jetzt (2017) 45 Jahre alt, koche und esse seit etwa 25 Jahren vegetarisch und seit gut fünf Jahren vegan.