Vegan schlemmen: Ein Abend im Facette

Bei meiner Recherche zu Adressen für Veganstifterin und Schuten & Schnuten habe ich das vegane Angebot des Facette im ARCOTEL Rubin entdeckt: Wir hatten einen rundum gelungenen Abend!

Um sicherzugehen, dass fotografieren im Facette nicht unerwünscht ist, habe ich das Management angeschrieben – und nicht bloß die Foto-Erlaubnis, sondern eine Einladung zum Essen erhalten. Nochmals herzlichen Dank!

Heiko und ich haben also die Kameras eingepackt und sind nach St. Georg gefahren. Die Mitarbeiterinnen empfingen uns sehr freundlich und uns fiel gleich die gemütliche Atmosphäre auf: Passend zum Namen ist im ARCOTEL Rubin alles in Rottönen gehalten.

Vor dem ersten Gang servierte man uns Brot und einen hausgemachten Dip. Alle Säfte und einige Weine sind vegan, aber wir wollten Wasser und ein Erfrischungsgetränk. Auf Empfehlung probierten wir die leckere, in Hamburg hergestellte Limonade Cucumis. Kennst Du die schon?

Als Vorspeise hatte Heiko die Schwammerlsuppe mit Kartoffelstroh und Petersiliensahnehaube

und ich die Rote Linsen und Kokossuppe.

Beide schmeckten hervorragend, waren wunderbar würzig und sehr schön angerichtet.

Heiko liebt Pasta, darum entschied er sich für die Bio Ravioli mit Spinat auf Kichererbsenmus, Schwarzbier-Schalotten und Rote Beete Chips als Hauptgang. Gute Wahl!

Obwohl ich wusste, dass ich ihn nicht aufessen kann, wollte ich unbedingt den Kürbis-Burger mit Schwarzbier-Schalotten, glasiertem Mangold, Süßkartoffel-Bites und Cashew-Aioli probieren – die Kombination klang einfach zu verlockend und Heiko hilft in solchen Fällen immer gerne …

Der Burger übertraf unsere Erwartungen. Das Bild in der Speisekarte wird ihm nicht gerecht, in natura sah er nämlich so aus:

Der Bratling ist kein fader Fertigpatty, sondern hausgemacht und besteht aus einer langen Liste hochwertiger Zutaten. Das schmeckt man. Eine geniale Ergänzung ist der glasierte Mangold, saftig und knackig. Die Cashew-Aioli passt prima zu der leichten Süße der Kartoffelscheiben. Wer sich diesen Burger ausgedacht hat, bekommt hiermit fünf von fünf Veganstifterin-Sternen!

Wir waren schon pappsatt, haben aber trotzdem noch Desserts gegessen, um ein ganzes Menü testen und bewerten zu können. Heiko hatte den Gefüllten Crêpe mit Banane und Schokolade an cremigem Vanille Parfait

und ich Karamellisierte Ananas-Satay mit Schokoladenpudding und Himbeer-Espuma.

Beide sahen toll aus, besser geschmeckt hat uns der Crêpe. Wir haben eine Schwäche für die Kombi Schoko-Banane …

 

Unser Fazit:

In Hamburg gibt es mittlerweile diverse Restaurants, Cafés und Kneipen mit veganem Angebot. Allerdings handelt es sich dabei häufig um Fast Food aus gekauften Bestandteilen (Würstchen, Bratlinge, Pommes Frites etc.). Zudem besteht die Einrichtung oft aus zweckentfremdeten Sachen in gewollt schrapeliger Umgebung.

Das soll wahrscheinlich lässig, hip und kreativ wirken, erweist sich aber in der Nutzung meistens als unbequem: Man sitzt dicht gedrängt. Weiß nicht wohin mit Klamotten und Tasche. Muss ständig irgendwem ausweichen oder aufstehen, wenn jemand vorbei möchte. Balanciert auf kippeligen Sitzgelegenheiten. Essen und Getränke hopsen bei der kleinsten Bewegung über wackelige 'Tische'.

Das mag annehmbar sein, wenn man sich auf einen Kaffee oder ein Bier trifft.

Doch manchmal möchte man mehr. Einen Abend in entspannter Atmosphäre verbringen: Gedeckter Tisch, Stoffservietten, Blumen, gedämpftes Licht – kurz, ein Restaurant. Kein provisorisch zusammengeschustertes Banden-Clubhaus für Erwachsene.

Das Facette im ARCOTEL Rubin bietet den Rahmen für einen rundum angenehmen Aufenthalt und ein veganes Angebot, das ich uneingeschränkt empfehle.

Wir freuen uns auf den nächsten Besuch!

 

Facette im

ARCOTEL Rubin Hamburg
Steindamm 63
20099 Hamburg
Deutschland

T +49 40 241 929-0
F +49 40 241 929-2550
rubin@arcotelhotels.com

Das vegane Angebot im Facette:

arcotelhotels.com/de/rubin_hotel_hamburg/vegan

Kommentare sind deaktiviert