Wärmen mit Aroma und Süße: Cranberry-Gewürz-Muffins

Nasskalt und ungemütlich? Schmeiß‘ den Ofen an, füll‘ die Küche mit köstlichen Aromen und Deinen Bauch mit saftig-süßen Cranberry-Gewürz-Muffins!

An manchen Tagen braucht man eine Extra-Portion Wärme gegen äußere und innere Kälte. Für mich ist heute so ein Tag … Heizung hochgedreht – reichte nicht. Heiß gebadet (sogar mit Duft und Glitzer 🙂 ) – reichte immer noch nicht. Kaffee, Tee – ebenfalls Fehlanzeige. Hmpf.

Dann ist mir eingefallen, dass ich meine Lieblings-Winter-Muffins hier noch nicht vorgestellt habe. Also habe ich den Ofen angeworfen und ein Blech voll Cranberry-Gewürz-Muffins produziert. Wärme und Gewürzduft erfüllen die Küche wunderbar vorweihnachtlich und ich fühle mich gleich viel besser!

Das Rezept sieht Piment vor, Du kannst aber auch gemahlene Nelken nehmen (dann nur einen ¼ TL voll), wenn kein Piment im Haus ist. Wenn Du den Geschmack von Nelken nicht magst (→ Hallo, liebe Freundin C.! 🙂 ), lass‘ beides weg. Der Zimt gibt den Muffins auch schon Aroma.

Für 12 Muffins brauchst Du:

  • 240g Dinkelmehl (oder anderes helles Mehl)
  • 90g Zucker
  • 100g vegane, geschmolzene Margarine (oder 80g Rapsöl + 20g Wasser)
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 EL Sojamehl
  • 100g Cranberries (ich habe diese verwendet)
  • 90g gehackt Nüsse
  • 200ml Orangensaft
  • 1 TL getrocknete geriebene Orangenschale
  • ¾ TL Zimt
  • ½ TL Piment (oder ¼ TL Nelken)
  • eine Prise Salz

Den Ofen auf 190°C vorheizen und Papierförmchen in die Vertiefungen der Muffinform stellen.

Walnüsse und Cranberries grob hacken und beiseite stellen.

Sojamehl in einer Rührschüssel mit etwas Wasser glattrühren.

Mehl, Backpulver und Natron dazusieben, dann alle anderen Zutaten dazugeben und alles verrühren.

Den Teig in die Förmchen verteilen und die Muffins ca. 20 Minuten backen bis sie goldbraun sind.

Die Cranberry-Gewürz-Muffins schmecken am nächsten Tag fast noch besser. Die Gewürze haben sich dann voll entfaltet und der Orangensaft macht sie herrlich saftig. Bei uns erlebt allerdings nur selten einer dieser Muffins den zweiten Tag – dafür duften und schmecken sie einfach zu gut nach Weihnachten. Warum also warten …? 😉

Ich wünsche Dir einen wohlig-warmen, süßen ersten Advent!

Kommentare sind deaktiviert