Monats-Archive: Januar 2017

Krokodilskaffee, Heiligküchentorte und seufzende Fenster: Heidelberg

Wenn ich aus dem Fenster gucke, sehe ich nur Mini-Michelin-Männchen. Schultern an den Ohren, grimmige Gesichter. Unterm Schreibtisch schläft Magda und schmatzt im Traum. Meine Füße wärme ich an ihr, den Rest an der Heizung. Bruno Mars füllt meine Ohren mit Sonnenschein, frischer Kaffee meinen Bauch. Herrlich. Oberer und unterer fauler Pelz. Das erinnert mich…
Mehr lesen

Leute, holt Gläser und Büddel raus – jetzt geht‘s ans Unverpackte!

Wir verbrauchen viel Haferflocken, Reis, Linsen, Quinoa und so weiter. Bisher haben wir diese Lebensmittel mangels Alternativen in den üblichen Plastik- oder beschichteten Papiertüten gekauft: In Hamburg gab es nur wenige Möglichkeiten, lose Ware einzukaufen und keine davon in unserer Reichweite. Zu meiner Freude hat sich das vor ein paar Tagen geändert! (mehr …)
Mehr lesen

Schietwetter? Schietegal!

Vor ein paar Wochen stand ich an der Haltestelle Mühlenkamp/Hofweg und wartete auf den Bus. Ich vertrieb mir die Zeit damit, über das gute Gespräch mit meiner Freundin nachzudenken, die ich gerade besucht hatte, betrachtete die Häuser gegenüber, beobachtete die Autos, die Leute … und fühlte mich bald selbst beobachtet. (mehr …)
Mehr lesen

In so ‘ner Pizza Bande is(s)t man gern!

Ich bin klammheimlich mit der kleinen Knipse zum Hafen gefahren, um Heiko Bugsierer-Bilder in den Stiefel stecken zu können. Beim Warten auf die Fähre wurde ich an die Pizza Bande erinnert ... (mehr …)
Mehr lesen